Vier turbulente Jahre: Ulrike Mohrs kann Krise

0
258

Die Rübenacherin erlebt als Bürgermeisterin ihrer Heimatstadt Koblenz in der ersten Hälfte ihrer Amtszeit vieles: Rücktrittsforderungen und Glücksgefühle

Sie freut sich morgens, wenn sie ins Büro kommt, über einen guten Kaffee, den ihre Assistentin Michaela Oster für sie gekocht hat, dann checkt sie schnell ihre E-Mails, um zu schauen, ob etwas Dringendes darunter ist, und bewältigt anschließend ihren Arbeitsalltag, der mit 30 Terminen in der Woche eng getaktet ist. „Kein Tag ist wie der andere“, sagt Ulrike Mohrs im Gespräch mit unserer Zeitung. Man spürt, mit wie viel Freude und Elan sie das Amt der Bürgermeisterin ausübt, das sie am 1. Dezember 2018 antrat.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Rhein Zeitung – 23.11.2022
Foto Stadt Koblenz

Vorheriger ArtikelAktuelle Corona-Fälle in MYK und Koblenz
Nächster ArtikelRübenacher Müllkalender 2023 erhältlich
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments