Ende der Ruhe: Kitas öffnen wieder ihre Tore

0
824

Am Montag geht der eingeschränkte Regelbetrieb für die Jüngsten in Stadt und Region los – Eltern noch im Unklaren

Koblenz/Region. Nach zwölf Wochen im reinen Notbetrieb öffnen die Kindertagesstätten landesweit am Montag erstmals wieder für alle ihre Türen. Damit kehren dann auch die Jüngsten aus der Corona-bedingten Zwangspause zurück in die Krippen, Kindergärten und Horte. Doch der neu gestaltete Regelbetrieb wird völlig anders aussehen, als es die Mädchen und Jungen bislang gewohnt waren. Die Schutzmaßnahmen vor einer Virusinfektion prägen nun die Gruppenstrukturen und die Abläufe. Und nicht jedes Kind wird zunächst in vollem Stunden- und Tagesumfang betreut werden können.

… Heiko Breitbarth schildert das Konzept für die städtische Kita Zauberland im Stadtteil Rübenach. Das Besondere dort: Die Kita arbeitet in einem offenen Konzept mit Funktionsräumen, durch die sich alle Kinder nach Lust und Laune bewegen dürfen. Üblicherweise werden hier bis zu 100 Kinder betreut, davon 20 Hortkinder, die vor oder nach der Schule dort sind. Breitbarth berichtet: „Konkret können zurzeit 75 Kinder in fünf Betreuungssettings betreut werden.“ Das bedeutet: Die Kinder sind an eine feste Gruppe gebunden, was sie nicht kennen.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here