Flutkatastrophe: Tierheim hilft in der Not

0
423

In Koblenz werden fünf Hunde aus dem Krisengebiet betreut – Spendenbereitschaft der Menschen ist beeindruckend

Die Flutkatastrophe im Ahrtal ist auch für viele Tiere zur Todesfalle geworden. Darüber hinaus sind auch viele Vierbeiner von ihren Haltern getrennt worden, oder diese haben schlichtweg nicht mehr die Möglichkeit, ihre Schützlinge zu versorgen. „Wir als Tierschutzverein sind für Tiere in Not zuständig“, sagt Kirstin Höfer, „aber angesichts der Katastrophe an der Ahr, von der wir etwa 35 Kilometer entfernt liegen, da wollen wir helfen, egal, ob Mensch oder Tier“, ergänzt die Leiterin des Koblenzer Tierheims.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Rhein Zeitung – 03.08.2021

Vorheriger ArtikelK.u.K. hielt Jahreshauptversammlung ab
Nächster ArtikelRübenacher Ansichtskarten

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here