Wieder ein Schild am Mühlenweg aufgestellt!

0
951

Die Bürgerinitiative „Lebenswertes Rübenach e.V.“ hat bereits verschiedentlich darauf hingewiesen, dass Rübenach einst ein Dorf mit acht Wassermühlen war, die jahrhundertelang vom Brückerbach und dem Anderbach gespeist wurden. Seit Jahren sammelt die BI Unterlagen über diese Mühlen und plant bis zum 1250-jährigen Jubiläum des Ortes im Jahre 2025 einen zusammenhängenden Weg entlang des Brückerbaches, den sogenannten „Mühlenweg“ zu schaffen.

Auf diesem Weg ist die BI wieder ein schönes Stück vorangekommen. Nebenstehendes Foto zeigt Daniel Moskopp, Sohn des gegenwärtigen Besitzers Günter Moskopp  vor dem Familienbesitz, der „Moskopp-Mühle“ in der Mühlenstraße. Die Mühle trägt den Namen dieser Familie seit 1890, erbaut wurde sie 1631 von Philpp-Lothar zu Eltz.

Das neue Schild steht genau vor dem alten Mühlengebäude welches im Jahre 1932 von einer Hochwasserkatastrophe (ähnlich dem Ahrtal in 2021) heimgesucht wurde. Daran zu erinnern ist schon deshalb interessant, weil der Anderbach, der diese Mühle speiste, seit der Versiegelung im westwärts gelegenen Gewerbegebiet versiegt ist und auch die Regenfälle der letzten Tage daran nichts geändert haben.

Die BI bedankt sich bei Familie Moskopp für die Kooperation und hofft auf weitere Zusammenarbeit mit den anderen Mühlenbesitzern um den „Mühlenweg“ weiter gestalten zu können.

Rüdiger Neitzel BI „Leneswertes Rübenach“ – 16.08.2023
Foto Rüdiger Neitzel

5 1 vote
Artikel Bewertung
Vorheriger ArtikelOV Thomas Roos im Gespräch mit Bürgermeisterin Ulrike Mohrs
Nächster ArtikelWas summt und brummt so alles auf einer Rübenacher Wildwiese?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments