Advent, Advent, ein Lichtlein brennt …

0
1065

… so heißt es, doch das war den Rübenacher Kindern zu wenig und deshalb gab es in der Rübenacher Kirche zwei Adventskränze und damit natürlich auch zwei Lichtlein.

Die Kinder haben nicht nur den „normalen“ Adventskranz in die Kirche gebracht, sondern auch den Adventskranz, wie er ursprünglich war: Ein Wagenrad mit 24 Lichtern darauf. Diese haben sie zum ersten Advent in der Kirche zum Altar getragen, geschmückt und je eine Kerze darauf entzündet.

Doch auch das war den Kindern nicht genug und so haben sie noch eine leere Krippe, nur mit Stroh gefüllt, aufgebaut und darum herum Kerzen der Freundlichkeit und Wärme aufgestellt. Dies wollen sie auch in den Folgewochen machen, so dass an Weihnachten, wenn Jesus, das Licht der Welt, als neu geborenes Kind in der Krippe liegen wird, um ihn herum die Kerzen der Kinder hell erstrahlen und von der Liebe und Wärme, die von diesem Kind ausgeht, verkünden wird.

Passend zu diesem Gedanken war die Einführung der Messdiener im Gottesdienst, die von nun an auch Licht und Wärme in die Kirche bringen wollen. Feierlich umrahmt wurde der Gottesdienst von dem Gesang des Rübenacher Kirchenchores, der an diesem Tag sein Cäciliafest feierte.

Pfarrgemeinde St. Mauritius – 08.12.2023
Foto Marco Jasinski

0 0 votes
Artikel Bewertung
Vorheriger ArtikelEröffnung Jugendtreff wird noch dauern
Nächster ArtikelGenerationenwechsel bei den Messdienern in St. Mauritius
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments